Page 17

Reporter 67

Unten angekommen: nach dem sieben Meter tiefen Wasserfall geht es weiter in Richtung Endsiphon. Bis jetzt hat jedoch noch niemand den «Schlüssel» dazu gefunden. Expedition Coiba Mare Der Einsatz des Leica DISTO™ D3a verkürzte die Zeit, die wir für die Vermessung aufwenden mussten, Einsatzdauer: 3 Tage (23 Stunden) wesentlich. Der integrierte Neigungsmesser stei- länge Wasserlauf: 924,4m gert die Effizienz bei der Vermessung von Höhlen tiefe (ohne Endsiphon): –35,5m enorm. Die Distanzmessung konnte äußerst zuver- Weg zum Ursprung: 726,8m lässig durchgeführt werden, da Fehlereinflüsse wie höchster Messpunkt: 1.078m (Eingang) z.B. der Durchhang des Stahlmaßbandes, Ablese- tiefster Messpunkt: 1.042,5m (Endsiphon) fehler etc. vermieden werden. Trotz der hohen Luft- anzahl der Messzüge: 75 feuchtigkeit und der niedrigen Temperaturen war Durchschn. Distanz die Akkulaufzeit ausreichend, somit hat der Leica der Messzüge 15m DISTO™ D3a den Härtetest in den rumänischen West- karpaten bestanden. Expeditionsteam: Harald Wirnsberger, Rainer Kraberger, Walter Huber, Über den Autor: Joachim Haschek, Erwin Sipos Walter Huber ist Tauchlehrer und als Regional Mana- ger des Tauchsportverbandes IDEA (International Weitere Informationen zum Team und Diving Educators Association) unter anderem für den Tauchprojekten unter: www.bluesunlight.info Rumänien (www.idea-romania.org) zuständig. Fotos © by Joachim Haschek, www.haschek.eu walter@bluesunlight.info Das Magazin der Leica Geosystems | 17


Reporter 67
To see the actual publication please follow the link above