Auf Goldsuche mit LiDAR

Reporter 67

auf Goldsuche mit liDaR von Kevin P. Corbley dens zur Ermittlung von Lineamenten und Verwer- fungen in einem Goldabbaugebiet in der kanadischen liDaR ist eine schnelle und relativ kostengünsti- Provinz British Columbia. Lineamente sind linienhafte ge Methode zur Sammlung topografischer infor- Strukturen auf der Bodenoberfläche, die auf komple- mationen aus der luft, die für den Erfolg und die xe unterirdische geologische Strukturen hindeuten, Sicherheit von Bergbautätigkeiten von entschei- darunter Verwerfungen, Brüche und andere Beson- dender Bedeutung sein können. Das kanadische derheiten wie das Aufeinandertreffen unterschied- ingenieur-, Kartierungs- und Vermessungsun- licher Gesteinsarten. Mit einer Breite von manchmal ternehmen McElhanney Consulting Services ltd. nur einem halben Meter können sich Lineamente entwickelte eigens für die Sondierungs- und der Länge nach über mehrere hundert Meter erstre- abbauphase im Bergbau zwei neue Bodenkar- cken. Aufgrund ihrer Größe können solche Merkmale tierungsverfahren und nutzte die liDaR-techno- vom Boden aus schwierig zu erkennen sein. Aus der logie in einer ersten anwendung zur Erfassung Luft sind sie jedoch, wenn sie von der Vegetation von Oberflächenstrukturen und tektonischen oder losem Sediment überdeckt werden, meist noch Besonderheiten, die aufgrund der dichten Ve- schwerer zu sehen. getationsdecke auf herkömmlichen luft- und Satellitenbildern nicht erkennbar waren. «Lineamente geben Hinweise auf die Geologie unterhalb der Erdoberfläche und sind ein wertvolles LiDAR-Höhenmodellen (DHM) des «nackten» Erdbo- scheidender Faktor für jedes Goldsuch- oder Abbau- >>-Hilfsmittel für die geologische Kartierung – ein ent McElhanney überprüfte die Eignung von digitalen Das Magazin der Leica Geosystems | 27


Reporter 67
To see the actual publication please follow the link above