Page 7

Reporter 67

icino t © Sezione Forestale Cantone hier lösten sich 300.000 Kubikmeter Fels und krachten 1.000 Meter in die tiefe. Die Experten wurden fortlaufend per SMS über tion am Hang weiter beobachten, um die Menschen die Bewegungen informiert. Als die Bewegungs- zu schützen. «Einige der Messpunkte wurden beim Geschwindigkeit weiter zunahm, war abzusehen, Felssturz zerstört. Die Beobachtungszone um die dass sich der Fels bald lösen würde. Abbruchstelle wurde erweitert und wird derzeit kon- tinuierlich auf ihre Stabilität überwacht», so Michael Geodätische Monitoring-Systeme helfen Rutschmann. Menschleben zu schützen Aufgrund der Analyse der Leica GeoMoS- und der Die Gemeinde Preonzo und das Amt für Forst- Extensiometerdaten konnten die nötigen Sicher- wirtschaft des Kantons Tessin (Sezione Foresta- heitsmaßnahmen frühzeitig eingeleitet werden. Das le, Cantone Ticino) haben sich vor zwei Jahren für Industriegebiet am Fuße des Berges, das für diese die Finanzierung und Inbetriebnahme eines weite- Region ein wichtiger Wirtschaftsstandort ist, konn- ren Monitoring-Systems von Leica Geosystems ent- te rechtzeitig evakuiert werden. Ebenso wurden die schieden, um das Gebiet um den Valegion zu be- Kantonsstraßen und die Autobahn durch die Polizei obachten. gesperrt. Beim Abbruch war nicht abzusehen wie weit die Millionen Tonnen schwere Last ins Tal vor- Ein Video zum Felssturz finden Sie auf youtube: dringen würde. www.youtube.com/watch?v=Q6JCR1HZpeE Gefahr nicht gebannt Über den Autor: Die 70 Mitarbeiter der sechs Firmen des Industriege- Konrad Saal ist Vermessungsingenieur und Manager bietes konnten ihre Arbeit bald wieder aufnehmen. Marketing Communications bei Leica Geosystems in Doch auch nach diesem Ereignis in Preonzo wird das Heerbrugg, Schweiz. Monitoring-System von Leica Geosystems die Situa- konrad.saal@leica-geosystems.com Das Magazin der Leica Geosystems | 7


Reporter 67
To see the actual publication please follow the link above